Die gesun­de
Hoch­schu­le 

Crea­te your Cam­pus –
Gesund­heits­ma­nage­ment
für Stu­die­ren­de

Par­ti­zi­pa­ti­on
ist das Zau­ber­wort

Stu­die­ren­de sind inte­gra­ti­ver Bestand­teil des Hoch­schul­le­bens. Seit der Bolo­gna-Reform, die das Stu­di­um grund­le­gend ver­än­dert hat, bricht die Dis­kus­si­on um Belas­tun­gen im Stu­di­um nicht ab.

Ergo: Stu­die­ren­de, die auf ihre Gesund­heit ach­ten, kom­men bes­ser durchs Stu­di­um. Hoch­schu­len sind des­halb gut bera­ten, sich um die Gesund­heit ihrer Stu­die­ren­den zu küm­mern.

Stu­die­ren­de in der Kri­se (I)

Stu­die­ren­de in der Kri­se (II)


Think Insi­de-the-Box

Stu­die­ren­de durch­lau­fen in ihrer Aus­bil­dung ver­schie­de­ne Pha­sen (s. Gra­fik II – “Stress­fak­to­ren”). So sind Beginn und Ende des Stu­di­ums sehr anstren­gen­de Zei­ten: Am Anfang ist es schwie­rig, sich in der Hoch­schu­le und in einer neu­en Umge­bung zurecht­zu­fin­den. Am Ende des Stu­di­ums ste­hen Abschluss­prü­fun­gen und der Über­gang ins Berufs­le­ben.

Für Hoch­schu­len bedeu­tet das: Unter­schied­li­che Pha­sen erfor­dern einen unter­schied­li­chen Fokus. Unse­re Auf­ga­be ist es, ein  lebens­welt­ori­en­tier­tes Gesamt­kon­zept  gemein­sam mit der Hoch­schul­lei­tung zu ent­wi­ckeln.

SGM-Box

Rücken­wind bekommt das The­ma SGM seit 2015 auch vom Gesetz­ge­ber, der mit dem “Gesetz zur Stär­kung der Gesund­heits­för­de­rung und Prä­ven­ti­on” die Krankenkas­sen beauf­tragt hat, die gesund­heit­li­che Situa­ti­on von Stu­die­ren­den zu erhe­ben, den Auf­bau gesund­heits­för­der­li­cher Struk­tu­ren zu stär­ken und geeig­ne­te Maß­nah­men an den Hoch­schu­len zu unter­stüt­zen.

Pra­xis­fra­gen im SGM

 Sta­tus  Was wis­sen wir über die Gesund­heit unse­rer Stu­die­ren­den?

-

 Struk­tu­ren  Wel­che Struk­tu­ren sind not­wen­dig und wel­che vor­han­de­nen kön­nen genutzt wer­den?

-

 Inte­gra­ti­on  Wie bin­de ich das SGM in die Struk­tu­ren mei­ner Hoch­schu­le ein?

-

 BGM/SGM  Macht es Sinn das BGM mit dem SGM  zu ver­knüp­fen?

-

 Par­ti­zi­pa­ti­on  Wie kön­nen Stu­die­ren­de ihre Lebens­welt gesund­heits­för­dernd mit­ge­stal­ten?

-

 För­de­rung  Wel­che För­der­mit­tel gibt es für ein Stu­den­ti­sches Gesund­heits­ma­nage­ment?

-

 SV  Wel­che Rol­le spie­len die Stun­den­ver­tre­tun­gen?

Schrat­ten­ecker SGM

Unse­re Auf­ga­be ist es, gemein­sam mit der Hoch­schul­lei­tung ein lebens­welt­ori­en­tier­tes Gesamt­kon­zept zu ent­wi­ckeln.

 Unser Tipp aus der Pra­xis:  Beson­ders nach­hal­tig erwei­sen sich Vor­ha­ben, die eine Hoch­schu­le ganz­heit­lich in den Blick neh­men und ein hoch­schul­über­grei­fen­des Gesund­heits­ma­nage­ment auf­bau­en, das Mit­ar­bei­ter und Stu­die­ren­de glei­cher­ma­ßen erreicht.

 Was wir für Sie tun kön­nen: 
• Fach­be­ra­tung und Pro­zess­be­glei­tung im SGM und BGM für Hoch­schu­len

-

• Umset­zung von pra­xis­ori­en­tier­ten Pro­jek­ten und Semi­na­ren im Rah­men von Lehr­ver­an­stal­tun­gen